Busbekanntschaften und Globen

un peu retardé schoss mir gerade durch den kopf, als ich jemanden betrachtete, der mit diamantohrring, zerfetzter hose, blondierten gel-haaren und einem lauten „yo,mo-fo,da crib!“ den bus verließ. wobei wir jetzt hier garnicht die wortwahl diskutioeren wollen, die für ein darmstädter vorstadtkind absolut fehlplatziert ist.

das mag sich vielleicht hart anhören, aber ich frage mich immer öfter, in welche richtung das alles geht – der mainstream-zwang, die verdummung der nächsten generation (jaja, „das ist nicht dumm, das sind einfach andere qualifikationen“. nase popeln und schlechter abklatsch der kulturhoheiten, gepaart mit einer absolut unreflektierten sicht der welt ist für mich halt nur dumm.) ich will jetzt mit sicherheit nicht das lied „früher war alles besser“ singen, ich frage nur nach einer projektion auf die zukunft.

ich kann mir beileibe nicht vorstellen wie diese mischung aus funktionsgesteuerten karrieristen, nachläufern und möchtegern-amerikanern mal eine funktionierende gesellschaft bilden soll. die kanzlerin dazu haben wir ja schon (wer nachschauen muß, wo der kongo ist und wie groß der geographisch ist, soll sich in ein no-go-area verziehen und dort nächstenliebe predigen. ernsthaft, der spruch war gerade bei einer so wichtigen (bei dem wort in verbindung mit angelala habe ich halsschmerzen) person definitiv nur noch peinlich. wie ein anderer blogger gesagt hat: wäre das bei george dümpelschuh gewesen, hätten alle gelacht.

ich gebe ja zu, das ein globus ein schöner gegenstand ist. insbesondere wenn man ein gehalt wie frl. ich-merkel-garnix bezieht, und dieses definitv nicht für luxus ausgiebt. aber das dann mit „damit ich nachschauen kann, wie groß ein land ist“ zu rationalisieren ist einfach nur noch merkel.

wäre ja nicht so, als das sie eine stab hat, der nur dazu da ist, sie mit informationen zu versorgen. und da ist garantiert jemand dabei, der ein lexikon unter k wie kongo aufschlagen kann und das wichtigste abtippt. oder in der lage ist, den wikipedia-eintrag auszudrucken.

aua.aua.aua. was haben wir da im kanzleramt?

und nebenher: man hätte auch ein bisschen frecher sein können, liebste lyssa. da müssen wir vor der verlobung nochmal drüber reden!

Comments are Disabled