Grillhahn in der Vorlesung.

So, und im Bezug auf den vorherigen Beitrag…, ich sitze gerade in Medienrecht, neben mir der lügende Bayer, die Grinsekatze und die Gosch (in einer Reihe – Blogger durchsetzen die Bevölkerung).

15 Männer
21 Frauen.

Bestätigte Zahlen, ich habs von einem Bauingenieur prüfen lassen. Also sind wir bei 36 Studenten mit 60% Frauen: 21,6 weibliche Studenten. Die „KommaSechs“ hab ich schon im verdacht, aber der muss noch sein Coming Out zelebrieren.

10 Comments

  1. sina 8. Januar 2007

    wie was, die 0,6% haste im verdacht…wen denn 😀

  2. Beier 8. Januar 2007

    ich sag nur: wer geht an keinem spiegel vorbei???

  3. Der Herberer 8. Januar 2007

    Ich weiß es, ich weiß es! 😛

  4. kaerresta 9. Januar 2007

    bitte nicht, wenn es echt so wäre, wäre die 0,6 ein herber Verlust für die heterosexuelle Damenwelt 😛

  5. Beier 9. Januar 2007

    naja, aber es scheint mir das klassische „überkompensationsschema“ zu sein…
    und so herb ist der verlust auch nciht – die geschichtchen und vorfälle sollte man nicht vergessen.

  6. sina 9. Januar 2007

    ok ich versteh kein wort. hab einen verdacht..aber … hmm..naja..also…keine ahnung… ich bin verwirrt

  7. kaerresta 10. Januar 2007

    welche „Geschichtchen und Vorfälle“???

  8. Beier 10. Januar 2007

    das weißt du – ich sage nur „abschussrate“ , „beziehung“ und „heute Vormittag“ – gehabe, das eigentlich konsistent ist mit Personen, die in der analen Phase hängen. und das sind üblicherweise? geeenau…..

  9. kaerresta 11. Januar 2007

    och, hmm, sind das wirklich alles attraktivitäts-mindernde Faktoren?
    das gestern morgen-gehabe war doch irgendwie auch ganz süß.. 😉

  10. Beier 11. Januar 2007

    Süß? Ich war kurz davor Ausfällig zu werden – man kann es ja mal versuchen, aber diese Penetranz ist einfach nur noch lächerlich. Und ich weiß, das du das Aussehen beurteilst, aber dahinter setzen einfach so viele Sachen aus, das es langsam wirklich nervt..

Comments are Disabled