hypocrazy

gerade ist es fertig geworden: meine hausarbeit zum thema „nutzung von onlinemedien“. Ein Punkt daraus:
Weblogs: Wie Heise, Golem und andere Bloggende Branchengr��en zitierten, ist die Blogwelle schon fast an ihrem h�chsten Punkt � und drauf und drann zu brechen. Die wesentlichen Gr�nde daf�r sind laut der Studie haupts�chlich die Spamblogs und das �berangebot. Die Kontinuierliche Qualit�t eines Blogs ist nur in wengen F�llen gegeben � die Blogs von Professionellen. Amateurblogs, auch wenn sie ein gro�artiges Mittel der Klatschverbreitung sind, werden unweigerlich das selbe Schicksal wie Websites erleiden � die Kluft zwischen Professionell erstellten Webauftritten und �Kinderkram�. Und auch der Zehntausendste KommunikationsWissenschaftler – Blog wird daran nichts �ndern, egal wie nett geschrieben. Dem Interesse eines Gr��eren Publikums werden 99,99% aller Blogs verborgen bleiben.
Siehe: http://www.golem.de/0512/41982.html – W3B: Weblogs sind ein �bersch�tztes Ph�nomen

Und was mache ich daraufhin nat�rlich sofort: Genau, Bloggen.
Denn wie immer, wenn man etwas verk�ndet, macht man sofort das gegenteil. und ich habe ernsthaft den verdacht, das so mancher Jungpolitiker, der gerade wieder mal �ffentlich den generationvertrag gek�ndigt hat, dann erstmal nachhause geht und sich seine rentenanspr�che ausrechnet.

Comments are Disabled