Jäger und Gejagte

Zur Nachmittagsunterhaltung gibt es viele Varianten. Vom Fitnessstudio zum AUsnüchtern, vom Fernsehmarathon bis zur Canapee-Nordwand. Ich bevorzuge da aber eher, ein Karnickel an ein wildes Tier zu verfüttern und das mit der Kamera zu dolkumentieren.

Das Karnickel heisst Ronja – aus was für einem Grund auch immer. Der Jäger hört auf den Namen Ellbogen. Also, er hört auf seinen Namen wie jede andere Katze. Vielleicht wäre „bemerkt“ das bessere Wort. Oder akzeptiert. Okay, das Vieh ignoriert seinen Namen komplett.

hunter and prey 158

hunter and prey 116 hunter and prey 082 hunter and prey 165

hunter and prey 010

hunter and prey 024 hunter and prey 022 hunter and prey 031

hunter and prey 007

Okay, und wer von euch hat ehrlich geglaubt, das ich das Vieh an jemand anderen als an mcih selbst verfüttern würde 😉

10 Comments

  1. desertrose 29. Oktober 2008

    Meine Kleine hat Ähnlichkeit mit Ronja… lass bloß die Finger von dem süßen Ding. Nebenbei: wem gehören die zwei?

  2. Beierlein 30. Oktober 2008

    Deine Kleine Was?

    Und nebenbei: Der Stinker gehört dem Mitbewohner, die Katze dem Nachbarn. 🙂

  3. desertrose 30. Oktober 2008

    Also mein Kaninchen stinkt nicht 🙂

  4. Beierlein 30. Oktober 2008

    Das sagen sie alle –
    aber gut riechen kaninchen nur als ragout 😉

  5. desertrose 30. Oktober 2008

    Also ich finde da riecht wenn überhaupt die soße dazu gut. und bei (wohnungs)karnickeln riecht es auch nur ab einer gewissen menge und das fell riecht echt gut. probiers mal am LEBENDEN objekt 🙂

  6. Beierlein 30. Oktober 2008

    ich werde mir nciht das karnickel wie einen stalin-schnauzer und mein zartes näschen wickeln. was sollen denn da die nachbarn denken? ausserdem wird sonst die katze eifersüchtig 😉

  7. desertrose 30. Oktober 2008

    na also das ist doch das geringste problem. dann wickelst du dir abwechselnd kaninchen und katze um. schöne vorstellung, wenn auch etwas anstrengend auf dauer.

  8. Beierlein 30. Oktober 2008

    neeee – katze um den hals wickeln okay, das kann ich mir eingehen lassen. aber dsas karnickel würde ich mir nur wie einen pelzkragen an die jacke heften – und dann kann ichs auch gleich verarbetien. aber wo wir dabei sind: willst du ein kaninchen?

  9. desertrose 30. Oktober 2008

    hä? ne wieso hab ja schon eins, das zweite kommt bald

  10. Beierlein 31. Oktober 2008

    Two is company, three a crowd.
    Warum nicht drei statt zwei Karnickel?

    Kannst ja auch aus pädagogischen Gründen eines nach ner Woche rausnehmene, den anderen beiden sagen : „Sorry, er war nicht niedlich genug!“ und dann eben nummer drei in die Küche tragen. Du wirst dich wundern, wie niedlich die auf einmal hoppeln und kucken und kuscheln 🙂

Comments are Disabled