Pferde. Wüsten. Ich bin genervt.

Was mich gerade anpisst irritiert:

Gerade mal wieder „Horse with no name“ von America gehört.

I’ve been through the desert on a horse with no name
It felt good to be out of the rain
In the desert you can remember your name
‚Cause there ain’t no one for to give you no pain
La, la …

After two days in the desert sun
My skin began to turn red
After three days in the desert fun
I was looking at a river bed
And the story it told of a river that flowed
Made me sad to think it was dead

Wo ist der Sinn?

Wenn man durch die Wüste reitet, dann sollte doch die Zeit sein, sich wenigstens einen Namen für diesen blöden Gaul zu überlegen! Irgendwann in den neun Tagen, die er durch die Wüste reitet, sollte er sich doch mal kurz denken: Jolly Jumper? Nee. Fury? Ach, passt scho‘ Soviel Kreativität sollte man verlangen können!

Comments are Disabled