Wie Fliegen von den Wänden…

Man stelle sich vor: Tiefschlaf, man träumt hiervon, davon und ein bisschen davon (Ja, und, ich bin halt krank im Kopf!) und dann klingelt das Telefon. Der Vater ruft an. Und in dem Gespräch (was jetzt nicht besonders lang war) fallen wie Blätter im Herbst zwölf Photographien von der Wand.

Ich lebe in einem Geisterhaus. Ruft den Exorzisten.

Comments are Disabled