Monthly Archives: September 2006

Postkoitaler Evaluationsbogen

jingle bells of hell!

hier sitz ich nun, ich armer tor,
und hab kalte füße wie zuvor.

ja, so sieht es aus liebe leute: bald ist winter! erkältungen, keine biergärten, schnelle [tag]zigaretten[/tag] auf dem hof, das wintersmester, das nächste woche anfängt, und lauter solche sachen. irgendwie freu ich mich drauf… zumal es hier in diesen gefilden ja nicht so ist, als hätte man eine richtigen winter. sehr unterhaltsam ist es, wenn man leute sieht, die bei NICHT geschlossener schneedecke und nasser straße auf ihren „jeeps“ rumrutschen – denn immerhin kann es ja sein, das die 2-tonnen bezinschleuder auf den drei schneeflocken ins schleudern kommt und in die schlucht fällt!
abgesehen davon, das es hier weder schnee noch schluchten gibt, sondern nur verängstigte hausfrauen in viel zu großen autos mit viel zu kleinem gehirn 😉

ch950930.gif

Testresultat 13

Hey, ich bin Logisch! War klar, oder….. ?


You Are Pretty Logical


You’re a bit of a wizard when it comes to logic

While you don’t have perfect logic, you logic is pretty darn good
Keep at it – you’ve got a lot of natural talent in this area!

How Logical Are You?

Mittelmäßigkeit vs. Kultur

Gerade gekuckt, was im [tag]Kino[/tag] läuft. Nur dummes, triviales und bombastisches.
Definitiv keine [tag]Lust[/tag] drauf.

2006_07_17_pia_528

Woman Like A Man


[tag]Damien Rice[/tag] – Woman Like a Man. Einfach Toll. Festhalten, Ohren auf….

Frankly Furt

Nie wieder!
Auf gar keinen Fall!
Nie wieder leihe ich mir ein Audio-guide in einem [tag]Museum[/tag] aus!!!!
Es ist ja nicht so, als wäre ein bisschen Extra-Information schlecht, aber es kann ganz gewaltig nach hinten losagehen.

Heute waren Klarkjeff, der lügende Bayer und ich in der Frankfurter Museenlandschaft unterwegs. Zuerst das Filmuseum, das zwar nett ist, und gut gemacht, aber das Thema zum einen sehr trocken angeht, dann fickende Teenager in einer Replik eines Kinosaals zu bieten hat (nix zu kucken, viel zu jung und sehr erschrocken über unser Auftauchen) und sonst nicht viel… aber ist OK. Dann ein wässriger Kaffee in Sachsenhausen, wo man anscheinend nur „Äbblwoi“ trinken kann (ob wohl es rein optisch ein Sehr nettes Viertel ist) und dann ab in das „Museum für angewandte Kunst“.
Leicht skurril, diese Ausstellung über Souvenirs. Aber OK und recht interessant. Nach einer kleinen „Verlaufenaktion“ unseres ältesten Mitglieds kucken wir uns den Austellungsteil über das 20te Jahrhundert an. Wir tippen pflichtschuldig die „18“ in die Audioguides, und eine Stimme erzählt uns über Massenware und verweist auf sichtbare Bilder an der and. Dort hängen einfache Drucke, auf die Fenster gespannt.
Der Zusammenhang? Nicht erkennbar.
Nach ca. 5 Minuten meint dann einer: „Ich glaube, es geht um den Raum hinter uns.“ UNd tatsache. Es gab drei [tag]Onlinejournalisten[/tag], die volle Fünf Minuten wie die Deppen nickend und Wortlos vor einem Lichtschutz standen. Ich mag moderne Kunst nicht.

Über den Besuch im Museum für Moderne [tag]Kunst[/tag] berichte ich ein anderes Mal, das war nämlich sehr sehenswert. Und [tag]Bilder[/tag] gibts noch!

'